Informationsveranstaltung zur 380-kV-Leitung in der Uckermark am 13.03.2012 in Angermünde

Plenum v.l.n.r: Herr Golletz (50Hertz), Herr Lindner (Bürgerinitiative), Herr Minister Christoffers und Herr Knapp (Moderator)

Mehr als 120 Teilnehmer kamen zur Informations- und Diskussionsveranstaltung zur geplanten 380-kV-Freileitung. Brandenburgs Wirtschafts- und Europaminister Ralf Christoffers, die Bürgerinitiative „Biosphäre unter Strom - keine Freileitung durchs Reservat" und das Unternehmen 50Hertz hatten zu der gemeinsamen Veranstaltung in die Blumberger Mühle am Rande des Biosphärenreservates eingeladen.

Die geplante, 115 Kilometer lange Uckermarkleitung von Neuenhagen nach Bertikow - mit Verlauf durch die Landkreise Uckermark, Barnim und Märkisch-Oderland sowie durch das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin - befindet sich derzeit im Planfeststellungsverfahren. Der derzeitige Trassenverlauf ist in der Region umstritten.

Über drei Stunden wurde über den bisherigen und künftigen Projektverlauf informiert und diskutiert. Im Mittelpunkt standen die Fragen der Bürgerinnen und Bürger, die sich aktiv in Workshops zu den verschiedenen Konfliktfeldern einbrachten. Während die Notwendigkeit der Energiewende und des Netzausbaus unstrittig waren, wurde in den Arbeitsgruppen kontrovers über die Auswirkungen der Leitung auf Gesundheit, Umwelt, Wirtschaft und Landschaftsbild diskutiert.

Antworten konnten nicht nur die anwesenden Experten geben. Sehr informativ waren auch die von 50Hertz und der Bürgerinitiative organisierten Ausstellungen vor Ort.

letzte Änderung am 03.07.2012