Energie - regional

Die Energiewende in Deutschland wird in erster Linie von Investoren auf regionaler und lokaler Ebene in Form konkreter Vorhaben und Projekte umgesetzt. Für die erforderlichen Planungen sind im Land Brandenburg fünf Regionale Planungsgemeinschaften zuständig.

Die Regionalplanung ist ein wesentliches Instrument für die Umsetzung der hochstufigen landesplanerischen Festlegungen aus dem Landesentwicklungsprogramm und den Landesentwicklungsplänen. Sie ist Teil der übergeordneten und zusammenfassenden Landesplanung im Gebiet einer Region. Sie soll gegenüber der Landesplanung räumlich konkretere überörtliche und überfachliche Festlegungen treffen, ohne jedoch in die rein örtlich begründeten Entscheidungskompetenzen der Gemeinden einzugreifen.

Damit liegt die Regionalplanung im Spannungsfeld zwischen Landesplanung, Fachplanung und kommunaler Bauleitplanung. Sie muss einerseits die Vorgaben der Landesplanung beachten und für die Region konkretisieren, andererseits die Belange der Fachplanung und die Entwicklungsvorstellungen der Gemeinden berücksichtigen, diese nach sorgfältiger Prüfung gegeneinander und untereinander abwägen und das Ergebnis in die Regionalpläne einstellen.

Verschiedene Landkreise und Regionen im Land Brandenburg haben darüber hinaus regionale Energiekonzepte aufgestellt, bzw. sie sind gerade dabei, dies zu tun und gezielt weiterzuentwickeln. Mit diesen wichtigen Initiativen vor Ort werden Akteure, Projektträger, Cluster sowie Ansprechpartner zusammengefasst, so dass die Energiewende vor Ort effizient angepackt und umgesetzt werden kann.

 

letzte Änderung am 18.04.2013